Project Description

KonzertChor Braunschweig

Im Oktober 1993 wurde der KonzertChor Braunschweig von seinem Leiter Matthias Stanze gegründet. Als eingetragener Verein ist er als gemeinnützig anerkannt und Mitglied im Verband deutscher Konzertchöre (VDKC).

Mit seinen mehr als siebzig Sängerinnen und Sängern nimmt er im Braunschweiger Konzertleben einen festen Platz ein und ist über Braunschweigs Grenzen hinaus bekannt. Die Altersstruktur des Chores ist breit gefächert und reicht von Schülerinnen und Schüler, die sich im Konzertchor stimmlich ausbilden lassen bis hin zu Sängerinnen und Sängern mit langer Chorerfahrung.

Schwerpunktmäßig widmet sich der Konzertchor der Erarbeitung und Aufführung großer oratorischer Werke aller Epochen. Neben zahlreichen bekannten Oratorien und Chorwerken – an dieser Stelle seien als Beispiele „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel, die „Carmina Burana“ von Carl Orff, der „Elias“ und „Paulus“ sowie die Sinfonie-Kantate „Lobgesang“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy genannt – gehören auch nicht so bekannte bzw. selten zu hörende Werke zum Repertoire des Chores, wie zum Beispiel das „Liverpool Oratorio“ von Paul McCartney, Michael Tippets „A child of our time“ oder „Das Buch mit den sieben Siegeln“ von Franz Schmidt, welches Ende 2008 im Rahmen der Sinfoniekonzerte in Braunschweig wieder zur Aufführung gebracht wird.

Sein Können im Bereich der A-cappella-Musik zeigt der Chor bei Sommerkonzerten in der Braunschweiger Dornse, in den regelmäßigen Weihnachtskonzerten, bei Auftritten im Rahmen der Gottesdienstreihe „Lebensorte“ oder bei der Braunschweiger Kulturnacht am 5. Juli 2008.

Diskografie