Rezension bei Klassik-Heute

Rezension zur Orgelmesse

„…eine rundum erfreuliche Angelegenheit“
Mit einer durchweg positiven Besprechung unserer CD „Dritter Theil der Clavier Übung“ beginnt für KALEIDOS das Jahr 2018!
Guido Krawinkel scheibt am 3.01.2018 auf Klassik-Heute.de eine Rezension über unsere CD des Osnabrücker Organisten Carsten Zündorf. Darin schildert er ausführlich die besondere kulturelle Stellung der Osnabrücker Flentrop-Orgel und ihre herausragenden klanglichen Eigenschaften und resümiert: „Insofern ist diese Orgel ein geradezu ideales Instrument, um ein Werk wie den dritten Teil der Clavierübung von Johann Sebastian Bach aufzunehmen.“ Doch auch die Interpretation durch Carsten Zündorf erhält in seiner Besprechung durchweg Höchstnoten; so hebt er insbesondere die „klare Artikulation und Phrasierung“ Zündorfs hervor und lobt ihn als einen „ausgezeichneten Interpreten“ für die Orgelmusik Johann Sebastian Bachs. Abschließend schreibt Guido Krawinkel: „Doch bei aller kleinteiligen Akribie lässt er ihr auch Raum, bringt Orgel und Musik quasi zum Singen und Schwingen. Insgesamt klingt das alles sehr ausgewogen, stringent und durchdacht, nie dogmatisch oder über Gebühr ausgewalzt. Insofern ist diese Einspielung eine rundum erfreuliche Angelegenheit. Instrument, Interpret, Musik und Raum bilden eine absolut stimmige Einheit.“ (Lesen Sie die ganze Rezension auf Klassik-Heute.de!)

Tausend Dank an Carsten Zündorf für diese wunderbare Einspielung und ein frohes neues Jahr für alle Klassik-Fans!

Information zur CD:
Auf dieser Doppel-CD widmet sich Carsten Zündorf einem Meilenstein barocker Orgelmusik: Bachs „Dritter Theil der Clavier Übung“. Die 1739 (zur 200-Jahr-Feier der Predigt Martin Luthers in der Thomaskirche zu Leipzig) erschienene Sammlung verschiedener Choralbearbeitungen gilt als eine der wichtigsten musikalischen Deutungen von Theologie und Liedern Martin Luthers durch Johann Sebastian Bach. Die „Clavier Übung“, von Albert Schweitzer auch „Orgelmesse“ genannt, wird als ein Höhepunkt in der Geschichte der Orgelkomposition angesehen, nicht zuletzt deshalb, weil sie einen tiefen Einblick in die theologische Weltsicht Bachs und ihrer musikalischen Umsetzung ermöglicht. Umrahmt von Präludium und Fuge in Es-Dur hat Bach die lutherische Missa brevis (Kyrie und Gloria) sowie die Katechismus-Choräle Martin Luthers zu den Zehn Geboten, Glaubensbekenntnis, Vaterunser, Taufe, Beichte und Abendmahl vertont. Die Choralbearbeitungen sind hochkomplexe Kunstwerke, die eine symbolische Ebene enthalten, voll rhetorischer Figuren und theologischer Bezüge. Carsten Zündorf spielt auf der Flentrop-Orgel von St. Marien, Osnabrück – ein überaus klangschönes und für dieses Werk ideales Instrument.

Mehr Informationen zum Tonträger finden Sie hier.

03.01.2018|Kategorien: News, Rezension|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar