Projekt Beschreibung

Pere Pou Llompart
  • Foto: © Shioo Kim

Pere Pou Llompart

Der Tenor und Komponist Pere Pou Llompart wurde auf Mallorca geboren, studierte zunächst Klavier, Bratsche und Komposition in Palma de Mallorca und Barcelona und anschließend Gesang in Valencia sowie an der Musikhochschule Freiburg bei Werner Hollweg. Pere Pou Llompart beschäftigte sich intensiv mit alter Musik (u.a. Studium Aureum, Capella de Ministrers, Capella Reial de Catalunya unter der Leitung von Jordi Savall). Zudem verfügt er über eine langjährige Erfahrung im Bereich Neuer Musik (Mitglied des Vokalensembles des Heinrich-Strobel Studios des SWF Freiburg unter der Leitung von André Richard mit zahlreichen internationalen Auftritten) und gestaltete eine Vielzahl von Uraufführungen und Werken zeitgenössischer Komponisten mit (Carles Santos, Otfried Büsing, Cornelius Schwehr, Gerhard Müller-Hornbach, Paul-Heinz Dittrich). Nach Engagements an der Kammeroper Konstanz, dem Theater Freiburg sowie dem Theater Nordhausen wechselte er an die Oper Frankfurt.

Llompart nahm regelmäßig Kompositionsunterricht bei Carles Guinovart in Barcelona. Ferner absolvierte er Meisterklassen und Kurse bei Joan Guinjoan, Tomás Marco und Cristóbal Halffter. In Deutschland besuchte er Kurse und Seminare unter anderem am Institut für Neue Musik in Darmstadt. Seine Werke wurden bei verschiedenen Festivals für zeitgenössische Musik uraufgeführt bzw. wiederaufgenommen (Palma de Mallorca, Barcelona, Madrid, Weimar, Frankfurt, Kassel, Budapest, London). 2002-06 war er Mitglied des Frankfurter Ensemble con tempo (als Komponist und Sänger), das sich insbesondere mit Uraufführungen in Zusammenarbeit mit den Komponisten beschäftigt.

Diskografie

  • Pere Pou Llompart & Martin Schmalz

    Mensch – Natur – Existenz

    17,90 
    Unter dem Titel „Mensch – Natur – Existenz“ vereint der Frankfurter Komponist Martin Schmalz vier ausgewählte Liederzyklen zu den Themenfeldern „Liebe“ und „Natur“. Im Rahmen seines Konzeptes einer „menschlichen Musik“ gelingt ihm darin die musikalische Darstellung direkt aus dem Leben gegriffener Empfindungen und Seelenzustände sowie von unberührter Natur und ihrer Zerstörung durch den Menschen. Es entsteht ein Kaleidoskop der Farben und Formen von Liebesfreud und -schmerz, Heiterkeit und Verzweiflung …

Merken

Nach oben