TWO4PIANO

Evocation of Dance

Auf Lager

Kontrast- und klangfarbenreich, rhythmisch rasant und komplex! Auf ihrer Debut-CD begeistern die beiden jungen Pianisten Katerina Moskaleva und Alexey Pudinov mit Werken für zwei Klaviere, die sich dem Tanz und dem Rhythmus widmen. Mit einer eleganten Virtuosität, der mitreißenden Spielfreude und ihrem rhythmischen Drive überzeugt TWO4PIANO auf ganzer Linie. Und so wirken die Klangwelten dieser Einspielung wie eine „Beschwörung des Tanzes“ (EVOCATION OF DANCE). Pressestimme: „Elegant virtuos und einfühlsam nostalgisch.“

 

Release: 05/2019, CD-Audio, Jewelcase, 24-seitiges Booklet (de, en)
Artikelnummer: KAL 6343-2 Kategorie: Schlüsselworte: ,

17,90 

Lieferzeit: ca. 2–4 Werktage *

Auf Lager

Beschreibung

EVOCATION OF DANCE
Werke für zwei Klaviere

TWO4PIANO – Katerina Moskaleva & Alexey Pudinov

EVOCATION OF DANCE („Beschwörung des Tanzes“) – so heißt die Debut-CD des jungen Klavierduos TWO4PIANO. Und dieser Titel kann ebenso gut als Motto des gesamten Programms verstanden werden: Katerina Moskaleva und Alexey Pudinov geht es nämlich auch um den roten Faden, welcher durch die Themen Tanz und Rhythmus gesponnen wird.

Da wäre zuerst der musikalische Fixstern, um den sich hier alles zu drehen scheint: Igor Strawinsky. Denn um den genialen, stilprägenden Exil-Russen kreisen die übrigen Komponisten in engerer oder weiterer Umlaufbahn. Mit ihrer Interpretation von Stravinskys hochvirtuosen „Le Sacre du printemps“ (in der Fassung für zwei Klaviere) erweisen sich die beiden Pianisten als kongeniale Interpreten dieser rhythmisch komplexen und klangfarbenreichen Musik. Und mit der Ersteinspielung von Yuri Mayevskys „Fantasy on George Gershwin‘s Songs“ steht zudem ein weiteres rhythmisch akzentuiertes und hochinteressantes Stück auf dem Programm. Diese Fantasie wirkt an manchen Stellen, als hätte Gershwin sie selber arrangiert: „I got rhythm!“…

Doch auch mit den anderen Werken des Programms überzeugt TWO4PIANO mit einer eleganten Virtuosität, der mitreißenden Spielfreude und ihrem rhythmischen Drive auf ganzer Linie: In Claude Debussys „Lindaraja“ entsteht eine ruhige, gleichsam architektonische Strenge, die wiederum mit tänzerischem Feuer verwoben wird. Und in der selten gespielten „Fantaisie sur les Valses de Johann Strauß“ von Alexandre Tansman (1897–1981) dreht sich alles um den berühmten „Kaiserwalzer“, der teils hinter Schleiern verborgen, teils offenkundig zum Dreh- und Angelpunkt des Werkes wird.

Zum Ende dieser CD präsentiert TWO4PIANO die Ersteinspielung von „Polka?“, ein kurzes virtuoses Stück von Stefan Young, mit dem das Duo den 1. Preis der „North West International Piano Ensemble Competition 2018“ gewinnen konnte. Die zwei Minuten kurze Köstlichkeit – eine Art Zugabe – unterstreicht noch einmal das Motto dieser CD: Rhythmus und Tanz auf zwei Klavieren!

Trackliste

Yuri Mayevsky (*1942)
Fantasy on George Gershwin’s Songs
Alexandre Tansman (1897-1981)
Fantaisie sur les Valses de Johann Strauss
Claude Debussy (1862-1918)
Lindaraja
Igor Stravinsky (1882-1971)
Le Sacre du Printemps (Beginn von Teil 1)
Igor Stravinsky (1882-1971)
Le Sacre du Printemps (Beginn von Teil 2)
Stefan Young (*1946)
Polka?

TWO4PIANO

Als sich Katerina Moskaleva und Alexey Pudinov trafen, war es, als kämen zwei verschiedene ​Naturkräfte zusammen: weiblich und männlich, Ebbe und Flut, Feuer und Wasser – Elemente​ wie Yin und Yang, die im Klavierspiel zu einem neuen Ganzen verschmelzen.

Beim Rheingau Musikfestival fielen Katerina und Alexey einander erstmals ins Auge; ​beide Pianisten gaben dort ihr Debüt mit dem renommierten Klarinettisten und Komponisten Jörg Widmann. Kurz darauf gründeten die aufstrebenden Musiker das Klavierduo TWO4PIANO. Dann ging es Schlag auf Schlag: Die Organisation Yehudi Menuhin Live Music Now nahm das frisch gegründete, in Frankfurt ansässige Klavierduo in ihr Förderprogramm auf. ​Nur zwei Jahre später​ erspielten sich Katerina und Alexey den ersten Preis der North West International Piano Ensemble Competition 2018 in Vancouver, Kanada. Und als Gewinner der Crowfunding-Initiative „kulturMut“ erhielten die beiden Musiker eine weitere wichtige Förderung.

Das alles gelang TWO4PIANO in nur zwei Jahren. Wer die Dynamik dieses Duos erlebt, den überrascht das nicht. Und dass beide eine Liebe zu Tanz und Rhythmus fühlen, passt wunderbar dazu. Es spiegelt sich auch in ihren Programmen wieder – so wie auf ihrer aktuellen CD „Evocation of Dance“.

www.two4piano.com

Pressestimmen

Jugendfrische Lebensenergie
„Katerina Moskaleva und Alexey Pudinov stürzen sich mit Entdeckerfreude auf ihr Material und türmen auf ihrer Debut-CD viel jugendfrische Lebensenergie auf. [… sie] lassen hier sehr unmittelbar die Muskeln spielen. Das produziert einen ständigen Nervenkitzel und eine oft bis zum Bersten gespannte Erwartung auf das Kommende. Alexey Pudinov und Katerina Moskaleva schleudern die Klangeffekte mit mächtiger Anschlagsdynamik heraus, was ungeschönt und schonungslos konsequent dosiert wirkt. […] Man wünscht sich, dieses Duo einmal live zu hören, so viel ist klar. […]“
Stefan Pieper (Klassik-Heute.com, 23.07.2019)

Ohren auf für starke Rhythmen
„[…] Die aufstrebenden Pianisten Katerina Moskaleva und Alexey Pudinov spielen so elegant virtuos und einfühlsam nostalgisch, dass man mit ihnen durch Wien oder New York zu schlendern und zu schweben scheint. [… Damit] ist den jungen Künstlern mit ihrem präsenten Klavierspiel eine CD-Einspielung gelungen, die mit so manchem unbekannten, hörenswerten Arrangement sowie Originalkompositionen für zwei Klaviere begeistert.“
Stefanie Steinert (Darmstädter Echo, 26.06.2019)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Evocation of Dance“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …