Neues Video

08.05.2018|Kategorien: News, Video|0 Kommentare

AMEN HAYR SURB

Ein neues Video mit Musik der spannenden CD „Amen Hayr Surb“ haben wir heute veröffentlicht. Der  Titel des gleichnamigen Stücks („Amens Hayr Surb“) bedeutet „Amen, Heiliger Vater“ und geht zurück auf ein armenisches Sakrallied (Sharakan), komponiert von Makar Yekmalyan, 1856–1905 (Arrangement: Lilit Tonoyan, Davit Melkonyan).

Hier geht’s direkt zum Video…

Auf ihrer Einspielung „Amen Hayr Surb“ verbindet die armenische Violinistin Lilit Tonoyan eigene Arrangements armenischer Sakralgesänge mit ausgewählten Werken Johann Sebastian Bachs. Gemeinsam mit dem ebenfalls aus Armenien stammenden Cellisten Davit Melkonyan gelingt ihr damit eine einzigartige Symbiose zweier Welten – musikalische Meditationen, voll Spiritualität und Inspiration!

Mit der in Jerewan/Armenien geborenen und aufgewachsenen Violinistin Lilit Tonoyan verbinden sich zwei Musikkulturen auf besondere Weise: Geprägt durch die vielseitige traditionelle Musik ihrer Heimat beschäftigt sich die Künstlerin seit ihrem Studium des abendländischen Musikkanons in Deutschland intensiv mit armenischer Vokal- und Instrumentalmusik. Da es bisher keine instrumentalen Fassungen der Sakralmusik Armeniens gibt, hat sich Lilit Tonoyan der Aufgabe gewidmet, ausgewählte Sakralgesänge des frühen Mittelalters für Violine solo (und im Duo mit Cello) zu arrangieren. Die Gegenüberstellung der „zwei Welten“ – armenische Sakralmusik des Mittelalters und Instrumentalmusik Johann Sebastian Bachs – bildet das programmatische Gerüst dieser einzigartigen CD. Seit Anfang 2017 wirkt der ebenfalls aus Armenien stammende Cellist Davit Melkonyan im Projekt mit.

Lilit Tonoyan beschreibt ihre Herangehensweise an das Projekt:

„Bachs Kompositionen waren ein intuitiver Ausgangspunkt bei der kreativen Auseinandersetzung mit den uralten Liedern der armenischen Kultur und wirken zudem als programmatischer Kontrapunkt. Die Spiritualität, die in beiden Welten tief verwurzelt ist, war dabei für mich die unerschöpfliche Quelle der Inspiration“.

Mehr Informationen zum Tonträger finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar