Project Description

Tanya Aspelmeier

Die Sopranistin Tanya Aspelmeier studierte Gesang in den Sparten Lied, Oratorium und Oper an der Musikhochschule Hamburg, wo sie ihr Konzertexamen und Operndiplom, begleitet von den Hamburger Symphonikern, mit Auszeichnung ablegte.

Ein Studienaufenthalt in Annecy, Frankreich festigte ihre besondere Bindung zu dem französischen Repertoire. Momentan arbeitet Tanya Aspelmeier sehr erfolgreich mit der holländischen Lehrerin Margreet Honig.

Im Laufe ihres Studiums gewann die junge Sopranistin einige Preise renommierter Gesangswettbewerbe, so beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin, und verkörperte zahlreiche Opernpartien. Ihr Repertoire spannt einen Bogen von der Barockoper (z.B. Rameau <Castor und Pollux>, Lully < Achille et Polyxène>, Händel <Almira>, Monteverdi sowie Telemann <Orfeo bzw. Orpheus>) über Mozart (z.B. <Die Zauberflöte>, <Cosi fan tutte>) und Operette (z.B. Offenbach’ <Orpheus in der Unterwelt>) bis zum zeitgenössischen Musiktheater (z.B. Henze <We come to the river > ) und schließt die gängigen Oratoriumspartien ihres Faches sowie eine Reihe von Liedprogrammen ein.

Gastengagements führten sie an das Oldenburger Staatstheater, Wilhelmshavener Stadttheater, Schauspielhaus Hamburg, Oper Bonn und an die Hamburgische Staatsoper sowie auf Festivals wie in Baden-Baden, Bayreuth, Feldkirch, Guadalajara (Mexiko), La-Chaise-Dieu , Ribeauvillé, Salzburg, Saintes, Sydney, Tokio, Wien etc.
Tanya Aspelmeier trat im Rahmen internationaler Konzertengagements in Europa, Asien, Australien und Südamerika auf. Sie arbeitet mit führenden Ensembles unter Dirigenten wie Frieder Bernius, Ivor Bolton, Thomas Hengelbrock, Konrad Junghänel, Francoise Lasserre oder Ingo Metzmacher. Die CD „Bach,Lotti,Zelenka“ (Thomas Hengelbrock), bei der sie als Solistin mitwirkte, erhielt 2010 den Gramophone Award.

Die junge Sängerin hat sich nicht nur als Interpretin einen internationalen Namen gemacht; neben Gesangs- und Interpretationskursen im europäischen und interkontinentalen Ausland
(Japan, Australien) lehrt die engagierte Gesangspädagogin seit 2008 an der Hochschule für Künste Bremen (Abteilung Alte Musik).

Diskografie

  • Marienkantorei Osnabrück, Carsten Zündorf

    Die letzten Dinge

    17,90 
    Oratorium von Louis Spohr – Beeindruckende Live-Aufnahme dieses selten zu hörenden Oratoriums mit der Marienkantorei Osnabrück unter der Leitung von Carsten Zündorf. Pressestimme: "Zündorf haucht dem Oratorium Leben ein... Klare Kaufempfehlung!"
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok, verstanden!