Projekt Beschreibung

  • Foto: © Anna Holthausen

Joanna Sachryn

Die polnische Cellistin Joanna Sachryn überzeugt mit Ausdrucksstärke und einer Persönlichkeit, die sich bewusst nicht in Schablonen fassen lässt. Ihr Debut mit dem Konzert von E. Lalo nach nur vier Jahren Cello-Unterricht weckte große Aufmerksamkeit in der polnischen Öffentlichkeit. Mit 16 Jahren reiste sie mit Konzerten im Rahmen des Jeunesse Musicales nach Paris und London. „The Observer“ pries damals schon die außerordentliche Expressivität ihres Spiels. Mit 17 Jahren wurde Joanna Sachryn die jüngste Solocellistin Polens an der Stettiner Oper. Gleichzeitig absolvierte sie mit Auszeichnung ihr Diplom am Musikkonservatorium Stettin und wurde Preisträgerin nationaler Wettbewerbe. Trotz der Schwierigkeiten durch den Eisernen Vorhang setzte sie ihr Studium in der Solistenklasse bei Professor Gerhard Mantel in Frankfurt am Main und bei William Pleeth in London fort. Weitere entscheidende Impulse erhielt Joanna Sachryn durch Repertoirestudien bei Mstislaw Rostropowitsch und Daniil Shafran. Es folgten zahlreiche Engagements, z. B. mit den Münchner Philharmonikern, WDR Sinfonie Orchester Köln, Staatsphilharmonie Stuttgart, Philharmonisches Orchester Regensburg, Philharmonie Orchestra London, Deutsches Radio Kammerorchester, Korean Chamber Orchester, Chamber Orchestra of Europe, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Staatsorchester Ploiesti und Oradea Rumänien.

Joanna Sachryn ist Cellistin des Kölner Klaviertrios und wirkt in dem von den Cellisten der Wiener Philharmoniker gegründeten Cello Ensemble 5+1 mit. Als Kammermusikerin musizierte sie u. a. mit den Pianisten Günter Ludwig und Justus Franz, dem Geiger Thomas Christian, den Cellisten Johannes Goritzki, Martin Ostertag, Boris Pergamenschikow und Eleonora Schoenfeld, den Kontrabassisten Günther Klaus, Wolfgang Güttler und Boguslaw Furtok. Sie konzertierte beim Schleswig-Holstein Musikfestival, Rheingau Musikfestival, Menuhin Festival in Gstaad, Shanghai Spring Festival, International Cello Festival Katowice, auf internationalen Bühnen, wie dem Wiener Musikverein, London Royal Festival Hall, Cecilia Meirelles Hall Rio de Jeneiro, Santory Hall Tokio, National Art Center und Lotte Concert Hall in Seoul, Beijing National Center for the Performing Arts, Shanghai Oriental Art Center oder Shanghai Symphony Hall.

Joanna Sachryn unterrichtet als Gast-Professorin an der Tongji University in Shanghai, Musik Central Konservatorium Beijing sowie an der Shanxi University in Taiyuan. Sie gehört zum Professoren-Team bei Cello Family in China. Sie gibt jährliche Meisterklassen in der Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau. Ab 2020 unterrichtet sie an der Akademie für Musik Berlin.

Joanna Sachryn spielt das Cello „Il Canone“ von Urs W. Mächler.

Diskografie

  • Joanna Sachryn & Paul Rivinius

    Hiller – Urspruch

    17,90 
    FORGOTTEN TREASURES Mit der Ersteinspielung der Cellosonaten von Ferdinand Hiller und Anton Urspruch präsentieren Joanna Sachryn und Paul Rivinius eine kostbare Entdeckung mit hohem Repertoirewert. Es sind wertvolle Schätze dieser (zu ihrer Zeit) hoch geachteten Komponisten – Perlen aus vergessenen Schatzkästchen der Romantik, die mit dieser Einspielung wieder jene Aufmerksamkeit erfahren, die ihnen einst zuteilwurde.

Merken

Nach oben